ovid asia pacific infrastructure equity

SK Square – Südkorea’s Hightech Schmiede

Südkoreas Finanzminister Choi Sang-mok hat Anfang Februar den Startschuss zu einer Rally in einem südkoreanischen Firmensegment gegeben, von dem auch unsere Holdingsgesellschaft SK Square erheblich profitiert. Während der koreanische Leitindex Kospi seit Jahresanfang auf Euro-Basis mit einem Minus von1,7 Prozent notiert, liegt SK Square 23,5 Prozent im Plus. (8. Februar 2024). Choi hatte ein „Value Up Programm“ angekündigt, mit dem der sogenannte Korea-Discount beseitigt werden soll.

OVID SK Square - Südkorea’s High tech Schmiede
Quelle: Bloomberg

Hinter unsere Entscheidung für die Technologieholding SK Square steckt aber noch mehr, als die Erwartung von Maßnahmen gegen den Korea-Discount. Eine wesentliche Rolle spielt eine interessante Unterbewertung der Holding gegenüber dem Beteiligungsvermögen und eine Schlüsselrolle bei AI-Chips.

SK Square ist die Holdinggesellschaft von SK-Hynix, dem weltweit zweitgrößten Hersteller von Arbeitsspeicherchips (DRAM) hinter Samsung. Die drei größten DRAM-Hersteller teilen sich 98 Prozent des DRAM-Marktes auf. Der DRAM-Markt erholt sich gerade mit Schwung aus einer Phase geringer Nachfrage. Noch wichtiger ist, dass das Aufkommen der AI beim Aufschwung dieser Chips noch Öl ins Feuer gießen wird. AI-Anwendungen erfordern einen speziellen Speichertyp (High-Bandwith-Memory, Speicher mit hoher Bandbreite). Hynix spielt hier in der Top-Liga über Samsung Electronics. Im Jahr 2023 war Hynix fast der exklusive Lieferant von HBM-Chips für Nvidia. Jüngsten Berichten zufolge gründet SK-Hynix gerade eine AI-Allianz mit dem weltweitgrößten Auftragsfertiger von Chips, der taiwanesischen TSMC.

SK Square, die an der Börse in Seoul mit rund 6,8 Mrd. US-Dollar bewertet werden, gehören 21 Prozent an SK- Hynix. SK-Hynix wird derzeit mit 78 Mrd. US-Dollar an der Börse bewertet. Nicht nur kauft man also SK-Hynix über SK-Square mit einem erheblichen Abschlag auf den aktuellen Börsenwert, sondern erhält als kostenlose Dreingabe noch ein Portfolio südkoreanischer High-Tech-Startups. Wir erwarten hier in den nächsten Jahren eine Monetarisierung dieser Werte über Börsengänge.

Bleibt noch der Korea-Discount. Koreanische Holdings werden unter ihrem Buchwert gehandelt – und oft zu einer viel niedrigeren Bewertung als ihre ausländischen Konkurrenten, trotz robuster Cashflows und Gewinne – oft aufgrund schlechter Corporate-Governance und magerer Auszahlungen an die Aktionäre.

South Korea stocks trade below their peers in Taiwan, Japan

Diese von Unternehmerfamilien kontrollierten Holdings versuchten u.a. auch wegen hoher Erbschaftssteuern, die Bewertungen niedrig zu halten. Dieser Discount steht nicht das erste Mal in staatlicher Kritik. Doch diesmal hat Präsident Yoon Suk Yeol im Wahlkampf das Phänomen zu den obersten Prioritäten seiner Regierung gemacht und kürzlich seine Versprechen für eine neue Politik verstärkt.

Die Ankündigung des Finanzministers war offenbar auch eine Einladung an aktivistischen Investoren. Weniger Tage später wurde bekannt, dass die Samsung Holding der Familie Lee von drei Hedgefonds ins Visier genommen wurde.

SK Square vereint viele Eigenschaften, die wir suchen, auf nahezu ideale Weise. Eine einfach zu bestimmende fundamentale Unterbewertung, politischen Rückenwind, eine Pole-Position in einem Marktsegment, in dem die Nachfrage gerade wächst plus eine Exposition zum Wachstums-Thema AI.
SK Square ist mit 4,61% (08.02.2024) im OVID Asia/Pacific Infrastructure Equity Fonds enthalten.


Sie haben die Fondsnews mit aktuellen Artikeln, Factsheets und Monatskommentaren noch nicht abonniert?

Fondsnews abonnieren

Disclaimer: Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an Kunden der Kundengruppe „Professionelle Kunden“ gem. § 67 Abs. 2 WpHG und/oder „Geeignete Gegenparteien“ gem. § 67 Abs. 4 WpHG und ist nicht für Privatkunden bestimmt. Die Verteilung an Privatkunden ist nicht beabsichtigt. Dieses Dokument ist eine Marketingmitteilung und dient ausschließlich Marketing- und Informationszwecken. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit die Greiff Research Institut GmbH und die OVIDpartner GmbH jedoch keine Gewähr übernehmen können. Die in diesem Dokument dargestellten historischen Wertentwicklungen sind kein Indikator für zukünftige Wertentwicklungen. Zukünftige Wertentwicklungen sind nicht prognostizierbar. Auf Grund der Zusammensetzung der Portfolios und der Anlagepolitik besteht die Möglichkeit erhöhter Volatilität, d.h. in kurzen Zeiträumen nach oben oder unten stark schwankende Anteilpreise. Bei diesem Dokument handelt es sich nicht um eine Anlagestrategie- oder Anlageempfehlung im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 34 und 35 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014. Außerdem weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass dies keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Fondsanteilen darstellt. Anlageentscheidungen sollten nur auf der Grundlage der aktuellen Verkaufsunterlagen (Wesentliche Anlegerinformationen, Verkaufsprospekt und -soweit veröffentlicht- der letzte Jahres- und Halbjahresbericht) getroffen werden, die auch die allein maßgeblichen Vertragsbedingungen bzw. Anlagebedingungen enthalten. Die Verkaufsunterlagen werden ab dem Auflagedatum bei der Verwahrstelle UBS Europe SE ( Bockenheimer Landstraße 2–4, 60306 Frankfurt am Main, Tel.: 069 21 79 – 0 ), der Kapitalverwaltungsgesellschaft HANSAINVEST Hanseatische Investment GmbH (Kapstadtring 8, 22297 Hamburg) und Ihrem Berater/Vermittler in deutscher Sprache zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Die Verkaufsunterlagen sind zudem im Internet unter www.hansainvest.com abrufbar. Alle angegebenen Daten sind vorbehaltlich der Prüfung durch die Wirtschaftsprüfer zu den jeweiligen Berichtsterminen. Die Ausführungen gehen von unserer Beurteilung der gegenwärtigen Rechts- und Steuerlage aus. Aufgeführten Auszeichnungen in diesem Dokument können sich auch nur auf einzelne Anteilsklassen beziehen. Die zur Verfügung gestellten Informationen bedeuten keine Empfehlung oder Beratung. Alle Aussagen geben die aktuelle Einschätzung wieder. Die in dem Dokument zum Ausdruck gebrachten Meinungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Weder die Kapitalverwaltungsgesellschaft noch deren Kooperationspartner übernehmen irgendeine Art von Haftung für die Verwendung dieses Dokuments oder dessen Inhalts. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Ihr Ansprechpartner

Matthias Neymeyer
Matthias Neymeyer

Relationship Manager Süd

+49 761 7676 95 22 neymeyer@greiff-ag.de
Vita anzeigen
Matthias Neymeyer

Relationship Manager Süd

Matthias Neymeyer ist Wholesale Relationship Manager bei der Greiff capital management AG und betreut die Region Süddeutschland. Nach seiner Ausbildung zum Finanzassistenten bei der Volksbank Freiburg eG war der Diplom-Bankbetriebswirt (ADG) zunächst als Servicekundenberater und nach einem Wechsel zur Volksbank Breisgau Süd eG als Privatkundenberater tätig. Zuletzt agierte Matthias Neymeyer mehr als vier Jahre erfolgreich als Vermögensmanager im Private Banking der Volksbank Breisgau Süd eG.

Jetzt Termin vereinbaren
Andreas Kaiser

Relationship Manager Nord

+49 761 76 76 95 42 akaiser@greiff-ag.de
Vita anzeigen
Andreas Kaiser

Relationship Manager Nord

Andreas Kaiser ist Wholesale Relationship Manager bei der Greiff capital management AG und betreut die Region Norddeutschland. Nach seiner Ausbildung zum Finanzassistenten bei der Commerzbank AG in Karlsruhe, war der Bankfachwirt acht Jahre im Retailbanking tätig. Zuletzt agierte Andreas Kaiser mehr als sechs Jahre erfolgreich als Relationship Manager im Wealth Management der Commerzbank in Baden-Baden.

Jetzt Termin vereinbaren
Alexandre Wolf
Alexandre Wolf

Leiter Vertrieb

+49 761 7676 95 41 wolf@greiff-ag.de
Vita anzeigen
Alexandre Wolf

Leiter Vertrieb

Alexandre Wolf ist bei der Greiff capital management AG für Fondsselektoren und institutionelle Kunden in der DACH Region sowie in Luxembourg zuständig. Er spricht Französisch, Deutsch und Englisch. Alexandre Wolf ist ebenfalls als ESG Beauftragter der Greiff AG Ihr Ansprechpartner für alle nachhaltigen Themen. Er absolvierte im Juni 2021 das Kompaktstudium „SRI Advisor“ an der EBS Executive School in Oestrich Winkel. Seine Karriere in der Finanzbranche startete er im Jahr 2001 bei Candriam (ehemalig Dexia Asset Management) in Paris als Institutional Sales Manager und verantwortete im späteren Verlauf die Betreuung von Wholesale und institutionellen Kunden für diverse Fondsboutiquen und Vertriebsplattformen. Alexandre Wolf hat an der Universität Paris-Nanterre einen Master-Abschluss in Finanzwesen mit Schwerpunkt Wirtschaftsingenieurwesen im Bereich Banken, Finanzen und Versicherungen absolviert.

Jetzt Termin vereinbaren
Weitere Informationen

Beitrag Teilen

Newsletter

Bleiben Sie informiert

Melden Sie sich jetzt für unseren monatlichen Newsletter an.

Erhalten Sie regelmäßig Monatsberichte und Event-Einladungen zu Fonds und Themen Ihrer Wahl.

  • Monatsberichte
  • Factsheets
  • Aktuelle Webinare
  • Events

Jetzt anmelden